wolfgang-welsch.com

     

PRESSEMITTEILUNG
Strasbourg, den 5. Oktober 2015

Robert-Schuman-Medaille für Dr. Wolfgang Welsch

Sinnbild für 25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung: EVP-Fraktion ehrt Widerstandskämpfer der DDR

Anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit verlieh die EVP-Fraktion auf Initiative der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Angelika Niebler, in feierlichem Rahmen Dr. Wolfgang Welsch die Robert-Schuman-Medaille.

"Er war Widerstandkämpfer, Stasi-Opfer und Fluchthelfer, der entgegen allen Prognosen den Glauben an Demokratie und Freiheit nie verloren hat. Sein Widerstand gegen das Unrechtsregime der DDR ist ein beeindruckendes Vorbild dafür, dass es sich lohnt, für seine Überzeugung zu kämpfen. Menschen wie Wolfgang Welsch verdanken wir, dass die Wiedervereinigung des europäischen Kontinents nie unerreichbar gewesen ist", erklärte die Vorsitzende der CSU-Europagruppe.

Wolfgang Welsch stellt klar, dass man Diktaturen nicht reformieren kann, dass man mit Diktaturen keine Deals machen kann und, dass Diktaturen bekämpft und abgeschafft werden müssen.

Der Geehrte zitierte Robert Schuman mit den Worten, dass sich Europa nicht mit einem Schlag und durch eine einfache Zusammenfassung schaffen ließe, sondern aufgrund konkreter Tatsachen entstehe. „Heute öffnen wir die Tore für die verfolgten und geknechteten Flüchtlinge aus Syrien und anderen Ländern und schaffen eine Solidarität der Tat“, so Welsch in seiner Dankesrede zu den Parlamentariern.

Hier der Link zur: „Rede zur Verleihung der Robert-Schuman-Medaille

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand